Offener Brief des AStAs an CDU und Rektorat

10. August 2010|

In einem offenen Brief äußert sich der AStA über die jüngsten Aussagen der Siegener CDU Fraktionsvorsitzenden Ute Höpfner-Diezemann und des Rektors der Universität, Dr. Holger Burckhart, zur Beibehaltung von Studiengebühren.

Dabei wurden seitens der Gebühren-BeführworterInnen nicht nur zynisch anmutende „Argumente“ gebraucht, sondern vor allem Frau Ute Höpfner-Diezemann, seit mehr als zehn Jahren Mitglied und auch Vorsitzende im Ausschuss für Schul- und Bildungswesen der Universitätsstadt Siegen, weißt dabei Unkenntnis in der Sachlage vor. Höpfner-Diezemann hatte behauptet, Gebühren kämen der Forschung zu Gute. Dies ist durch Landesgesetze ausgeschlossen, da Gebührengelder allein für die Studierenden, also ausschließlich für die Lehre, eingesetzt werden dürfen. Reaktionen auf den offenen Brief, der bereits in der lokalen Presse veröffentlicht worden ist, stehen zur Zeit noch aus.

Offener Brief „Studiengebühren“

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*