Sonnenenergie vom Uni-Dach – Neue Photovoltaikanlage geht in Betrieb

3. April 2012|

Auf dem Dach des Uni-Neubaus an der Robert-Schumann-Straße wird in Zukunft Strom aus Sonnenenergie gewonnen. Mit dem Vertragsabschluss wurde am vergangenen Montag die Grundlage für die Zusammenarbeit der vier an dem Solar-Projekt beteiligten Parteien gelegt. Neben der Universität, die für die Solaranlage ihr neues Gebäude zur Verfügung stellt, beteiligen sich die Bürgerenergiegenossenschaft Südwestfalen (BEG SW), das Studentenwerk sowie der studentische Verein „Uni-Solar Siegen“ an der Umsetzung des Solar-Projektes.

 

„Gut Ding will Weile haben“, diese Worte fand Detlef Rujanski, Geschäftsführer des Studentenwerks Siegen anlässlich der Vertragsunterzeichnung. Über zwei Jahre hatte die Vierrerrunde – anfangs unter der Federführung Rujanskis – an dem Projekt gearbeitet, bevor die Pläne nun in die Tat umgesetzt werden. In den nächsten Tagen und Wochen werden die etwa 150 Solar-Module auf dem Dach des Gebäudes aufgestellt, sodass die Anlage bis zum Beginn des Sommersemesters am 1. April in Betrieb genommen werden kann. Sie wird dann jährlich etwa 28.000 Kilowattstunden (KWh) erzeugen, was dem Jahresbedarf von acht Haushalten entspricht. Die Investitionen in Höhe von 65.000 Euro übernehmen zum Großteil die Genossen der (BEG), aber auch die Studierendenschaft trägt einen Teil der  Investitionen und wird an den Gewinnen beteiligt.

 

„Auf den letzten Metern hat uns die Bundesregierung mit der Absenkung der Vergütung für Solarstrom noch etliche Steine in den Weg gelegt. Doch jetzt ist klar: dieses Projekt wird realisiert“, zeigt sich der Uni-Solar-Vorsitzende, Ingemar Lackner, zufrieden. Mit der Anlage biete sich die Chance, einen Beitrag zur Energiewende zu leisten. „Mindestens genauso wichtig ist es uns aber, die Studierenden für den Klima- und Ressourcenschutz zu sensibilisieren.“ Uni Solar werde sich auch nach der Realisierung der Solaranlage mit neuen Projekten und Aktionen auf dem Campus für eine klima- und ressourcenschonende Universität einsetzen.

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*