StuPa beschließt Benennung studentischer Gremien nach Walter Krämer

25. Februar 2015|

Ende vergangenen Jahres endete der Wettbewerb zur Namensfindung für den neu entstehenden Campus am Unteren Schloss mit einem Ergebnis, das dem fragwürdigen und intransparenten Verfahren gerecht wurde. Der neue Standort der Fakultät III in der Innenstadt heißt seitdem „Campus Unteres Schloss“ (wir berichteten unter anderem Anfang Dezember über das Ergebnis). In der Studierendenschaft kam Unmut über die Entscheidung auf, forderten doch diverse Gruppen die Benennung des Campus nach dem „Arzt von Buchenwald“ Walter Krämer (eine Auflistung gibt es auf der eigens zum Namensvorschlag „Walter Krämer Campus“ eingerichteten Website unter walterkraemercampus.blogsport.de). Der gebürtige Siegener, Schlosser aus einfachsten Verhältnissen und Häftling im Konzentrationslager Buchenwald, war seinerzeit ein Vorbild an Eigeninitiative, Solidarität und Menschlichkeit, geriet in seiner Heimatstadt jedoch scheinbar in Vergessenheit – eine angemessene Ehrung blieb bis zur Benennung eines („postalisch“ unbedeutenden) Platzes am Kreisklinikum Siegen aus. Im Studierendenparlament folgte daraufhin eine Auseinandersetzung mit der aus studentischer Sicht unzureichenden Ehrung des Kommunisten Krämers, der sich unter schwierigsten Bedingungen im Konzentrationslager autodidaktisch medizinische Kenntnisse aneignete und somit vielen Mithäftlingen das Leben retten konnte. Diskutiert wurden beispielsweise die Möglichkeit der Bezeichnung „Walter Krämer Campus“ innerhalb der Strukturen der Verfassten Studierendenschaft, letztlich wurde jedoch der Antrag gestellt, den Allgemeinen Studierendenausschuss bzw. das Studierendenparlament „AStA (bzw. StuPa) der Walter-Krämer-Universität“ zu nennen, der mit breiter Zustimmung angenommen wurde. Entsprechend werden Logos und Veröffentlichungen zeitnah diesem Beschluss angepasst.

Aus: Info des AStA, Februar-Ausgabe

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*