Geraubte Jahre – Alltag der Zwangsarbeit in Westfalen

3. August 2015|

Fahrt zur Ausstellung ins Freilichtmuseum Detmold

Über 12 Millionen Zwangsarbeiter*innen waren in der Zeit von 1939 bis 1945 im Deutschen Reich als Sklavenarbeiter*innen in großen Wirtschaftsbetrieben, mittelständischen Unternehmen und Betrieben der Landwirtschaft beschäftigt.
Jeder konnte sie sehen, viele profitierten von ihnen.
Die VVN-BdA Siegerland-Wittgenstein hat sich dieser Thematik in den vergangenen Jahren angenommen und auf der Internetseite zwangsarbeitimsiegerland.blogsport.de  regionale Aspekte zur Zwangsarbeit dokumentiert.

Im Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in Detmold wird in diesem Jahr eine Ausstellung zur Zwangsarbeit in Westfalen unter dem Titel „Geraubte Jahre“ gezeigt. Der VVN-BdA Siegerland-Wittgenstein bietet die Fahrt gemeinsam mit dem DGB Kreisverband Siegen-Wittgenstein an.

Sonntag, 30. August 2015
Abfahrt: 08:00 Uhr Parkplatz Siegerlandhalle
Rückkehr in Siegen: ca. 20:00 Uhr
Kostenbeteiligung: 30 Euro

Im Preis enthalten sind die Busfahrt, der Eintrittspreis ins Museum und eine fachkundige Führung durch die Ausstellung.

Verbindliche Anmeldung per Mail oder telefonisch unter 0160-96833862.

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*