Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

(Gegen-) Kundgebung: Kein Raum für Hass und Hetze – Weder an unserer Uni noch sonst irgendwo! | (Counter-) rally: No room for hate and agitation – Neither at our university nor anywhere else!

8. Januar, 8:00 - 17:00

**English info below**

Liebe Alle,
als Form von Kritik an fehlender Wissenschaftsfreiheit haben zwei Dozierende Prof. Dr. Martin Wagener als Redner an die Universität Siegen eingeladen, um ihm so, abseits vom Einfluss der Medien, Raum für Äußerungen zu ermöglichen.

„Der Tag der Deutschen Einheit ist nicht der Tag der Ausländer.“(Wagener, junge Freiheit, 2021)
Martin Wagener fordert einen Schutzwall um Deutschland, spricht vom „großen Austausch“, Ethnopluralismus und Überfremdung, dem deutschen Volk und Vaterland. Das gleicht weniger Politikwissenschaft – als viel mehr rechtem Gedankengut!
Zwar schützt Artikel 5 des Grundgesetzes rechte Wissenschaft wie die Wageners, allerdings müssen wir das noch lange nicht unterstützen. Wissenschaftsfreiheit ja – doch bleibt hier offen, ob der Mehrwert tatsächlich ein wissenschaftlicher ist oder mehr der Profilierung neu-rechter Akteur*innen dient.

Wir ziehen hier nicht nur die Lehrenden zur Rechenschaft, die trotz einer sich spaltenden Gesellschaft, wachsendem Rassismus und Macht der neuen Rechten sich gerade DIESEN Sprecher ausgesucht haben. Auch die Universität Siegen muss ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden und hier gesellschaftspolitisches Engagement zeigen!
„Zukunft menschlich gestalten“. Das ist die offizielle Leitidee der Universität Siegen. Sie beinhaltet unter anderem „die Förderung der Idee des Europäischen Hochschulraumes, der Internationalität und Mobilität“ und „das Bekenntnis zu Diversität“. Hinter diesem Leitbild steht der AStA der Universität Siegen uneingeschränkt.

Kein Raum für Hass und Hetze! Weder an unserer Uni noch sonst irgendwo!

Daher veranstalten wir am 02.05. eine (Gegen-)Kundgebung. Gemeinsam wollen wir uns gegen Rechts positionieren und solidarisch für kulturelle Vielfalt und interkulturellen Austausch stehen. Für die Kundgebung suchen wir allerdings noch Redner*innen!
Falls Ihr also Zeit und Lust habt, meldet euch bei uns! Wir freuen uns über jede Form von Mitgestaltung!

Liebe Grüße,
euer AStA der Uni Siegen

Prof. Dr. Martin Wagener
Prof. Dr. Martin Wagener ist Politikwissenschaftler und Professor. Bislang lehrt(e) er Internationale Politik, Sicherheitspolitik und Ostasien am Fachbereich Nachrichtendienste der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung und am „Zentrum für Nachrichtendienstliche Aus- und Fortbildung“ (ZNAF), einer gemeinsamen Ausbildungseinrichtung vom Bundesnachrichtendienst (BND) und Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) in Berlin, im Bereich Sicherheitspolitik.

Neben seinem 2018 veröffentlichtem Werk „Deutschlands unsichere Grenze: Plädoyer für einen neuen Schutzwall“ wurde nun auch sein 2021 publiziertes Buch „Kulturkampf um das deutsche Volk. Der Verfassungsschutz und die nationale Identität der Deutschen“ verfassungsrechtlich geprüft. In diesem vertritt er unter anderem die Auffassung die Bundesregierung betreibe ein Projekt mit dem „Ziel der Ersetzung der deutschen Kulturnation durch eine multikulturelle Willensnation“. Narrative und Argumentationen ähneln denen der rechtsextremen „Identitären Bewegung Deutschland“ (IBD), AfD und Neuen Rechten.

Mittlerweile wurde ihm von der Sicherheitsabteilung des Bundesnachrichtendienstes (BND) an der Hochschule des Bundes Zutrittsverbot erteilt und seine Sicherheitseinstufung deutlich herabgesetzt.

Dear All,

as a form of criticism of the lack of academic freedom, two lecturers have invited Prof. Dr. Martin Wagener to speak at the University of Siegen thus allowing him space to express himself away from the influence of the media.

„The Day of German Unity is not the day of foreigners“.
(Wagener, junge Freiheit, 2021)
Martin Wagener calls for a protective wall around Germany, speaks of the „great exchange,“ ethnopluralism and alienation, the German people and fatherland. This resembles less political science – than much more right-wing thinking!
It is true that article 5 of the Basic Law protects right-wing science like Wagener’s, but we do not have to support it for a long time. Freedom of science yes – but here it remains open whether the added value is really scientific or serves more the profiling of new-right actors.

We do not only call the teachers to account, who despite a dividing society, growing racism and the power of the new right, have chosen just THIS speaker. The University of Siegen must also live up to its overall social responsibility and show socio-political commitment here!
„Shaping the future humanely“. This is the official mission statement of the University of Siegen. It includes, among other things, „the promotion of the idea of the European Higher Education Area, internationality and mobility“ and „the commitment to diversity“. The AStA of the University of Siegen stands behind this mission statement without reservation.

No room for hate and agitation! Neither at our university nor anywhere else!

Therefore we organize on 2nd may. a (counter-)rally. Together we want to position ourselves against the right and stand in solidarity for cultural diversity and intercultural exchange.
For the rally we are still looking for speakers!
If you have time and want to join us, please contact us! We are happy about any form of participation!

No room for hate and agitation! Neither at our university nor anywhere else!
Solidarity for cultural diversity and intercultural exchange!

Kind regards,

your AStA

Prof. Dr. Martin Wagener

Prof. Dr. Martin Wagener is a political scientist and professor. So far, he teach(es) International Politics, Security Policy and East Asia at the Department of Intelligence at the Federal University of Applied Sciences for Public Administration and at the „Center for Intelligence Training and Education“ (ZNAF), a joint training facility of the Federal Intelligence Service (BND) and the Federal Office for the Protection of the Constitution (BfV) in Berlin, in the field of security policy.

In addition to his work „Deutschlands unsichere Grenze: Plädoyer für einen neuen Schutzwall,“ published in 2018, his book „Kulturkampf um das deutsche Volk. Der Verfassungsschutz und die nationale Identität der Deutschen“ under constitutional scrutiny. In it, he argues, among other things, that the German government is pursuing a project with the „goal of replacing the German cultural nation with a multicultural nation of wills“. Narratives and arguments resemble those of the far-right „Identitarian Movement Germany“ (IBD), AfD and New Right.

He has since been banned from the Federal University of the Federation by the security department of the Federal Intelligence Service (BND) and his security rating has been significantly downgraded.

.
Quellen:
https://hpd.de/artikel/absonderliche-deutungen-zur-ersetzung-deutschen-kulturnation-19564

https://www.tagesschau.de/investigativ/rbb/bnd-professor-101.html

https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2021/275227/
https://www.siegener-zeitung.de/siegen/c-lokales/siegener-wissenschaftler-bieten-cancel-culture-die-stirn_a259148

Details

Datum:
8. Januar
Zeit:
8:00 - 17:00