Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Macht & Gewalt – Dekolonialisierung als Alltagspraxis

24. Juni 2019, 16:00 - 18:00

Die Vortragsreihe „Macht und Gewalt“ wendet sich fakultätsübergreifend an alle Studierenden, die sich für die Auseinandersetzung mit geschlechtsspezifischen strukturellen Ungleichheiten und systemische Benachteiligung interessieren. Sie soll einen interdisziplinären Blick auf Mechanismen werfen, in welchen intersektional Ungleichheiten sichtbar werden – aus ökonomischer, medienwissenschaftlicher, historischer, pädagogischer, soziologischer und nicht zuletzt politischer Perspektive. Die verschiedenen Vorträge haben die Zielsetzung, die Reflexion gewohnter, heteronormativer Wahrnehmungs- und Handlungsmuster anzuregen und ihre Entstehung und Validität zu beleuchten.

Montag, 24.06.2019 „Dekolonialisierung als Alltagspraxis“ 16 Uhr in Raum AR – B 2104/05

Vortragende: SchwarzRund kam als Schwarze Deutsche Dominikaner*in mit drei Jahren nach Bremen, lebt seit fast zehn Jahren in Berlin. Seit 2013 publiziert sie auf ihrem Blog schwarzrund.de und in diversen Magazinen. Mehrdimensionale Lebensrealitäten inner- und außerhalb von Communitys verhandelt sie in Performance-Texten, Vorträgen und Veranstaltungsreihen. Sie hat einen Bachelor-Abschluss in Kulturwissenschaften und Gender Studies, in letzteren absolviert sie derzeit einen Master. Ihr Forschungsschwerpunkt sind Interventionsfelder Schwarzer Queere Musikvideos. 2016 erschien ihr afropolitaner Berlin-Roman BISKAYA im zaglossus Verlag.

Die Veranstaltungsreihe „Macht und Gewalt“ an der Universität Siegen wird organisiert von: studentische Gleichstellungsbeauftragte Universität Siegen, Gleichstellungsbüro Siegen, AStA, queer at uni, IkÖS, Gestu_S

Details

Datum:
24. Juni 2019
Zeit:
16:00 - 18:00

Veranstalter

AStA der Uni Siegen
queer-at-uni Siegen
ikÖS

Veranstaltungsort

AR-B 2104/05