Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Macht & Gewalt – Eine feministische Perspektive auf Ökonomie am Beispiel des Essens

20. Mai 2019, 16:00 - 18:00

Die Vortragsreihe „Macht und Gewalt“ wendet sich fakultätsübergreifend an alle Studierenden, die sich für die Auseinandersetzung mit geschlechtsspezifischen strukturellen Ungleichheiten und systemische Benachteiligung interessieren. Sie soll einen interdisziplinären Blick auf Mechanismen werfen, in welchen intersektional Ungleichheiten sichtbar werden – aus ökonomischer, medienwissenschaftlicher, historischer, pädagogischer, soziologischer und nicht zuletzt politischer Perspektive. Die verschiedenen Vorträge haben die Zielsetzung, die Reflexion gewohnter, heteronormativer Wahrnehmungs- und Handlungsmuster anzuregen und ihre Entstehung und Validität zu beleuchten.

Montag, 20.05.2019 „Care-Ökonomien, Feministische Politische Ökologie und Mahlzeitensouveränität —– Ein feministische Perspektive auf Ökonomie am Beispiel des Essens“ um 16 Uhr in Raum AR – B 2104/05

Essen ist eine tägliche Notwendigkeit für die Ernährung des menschlichen Körpers. Zugleich ist Essen eine sozioökologische Praxis, deren Ausübung zutiefst von vergeschlechtlichten, ökonomischen Annahmen und Strukturen geprägt ist. Der Vortrag wird die vielfältigen Facetten von Ernährung und Essen aus einer feministischen Perspektive beleuchten – von der landwirtschaftlichen Produktion bis zum Endverbrauch als Mahlzeit. Eine zentrale Rolle wird dabei das Konzept von Care bzw. Sorge spielen, welches eine andere – nachhaltigere – Perspektive auf ökonomische Strukturen ermöglicht.

Vortragende: Suse Brettin ist Mitarbeiterin am Fachgebiet Gender und Globalisierung der Humboldt-Universität zu Berlin. Dort forscht sie zu den Potentialen der Nahrungsmittelversorgung zur Förderung nachhaltiger Ernährungspraktiken. Sie beschäftigt sich darüber hinaus mit einer feministischen Perspektive auf gesellschaftliche Naturverhältnisse, insbesondere im Kontext Ernährung und interessiert sich für Fragen rund um (Re)Produktivität und Sorgearbeit.

Die Veranstaltungsreihe wird organisiert von: studentische Gleichstellungsbeauftragte Universität Siegen, Gleichstellungsbüro Siegen, AStA, queer at uni, IkÖS, Gestu_S

Details

Datum:
20. Mai 2019
Zeit:
16:00 - 18:00

Veranstalter

AStA der Uni Siegen
queer-at-uni Siegen
ikÖS

Veranstaltungsort

AR-B 2104/05