Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Podiumsdiskussion „Denken Lassen – Meinungen Lassen?“

21. Januar, 19:00 - 22:00

Einer der erfolgreichsten deutschen Sachbuchautoren der Nachkriegsgeschichte, Thilo Sarrazin, spricht davon, seine Meinung nicht öffentlich kundtun zu dürfen, während Marc Jongen, Mitglied des deutschen Bundestages, sich in seiner Meinungsfreiheit beschnitten fühlt und dies seit geraumer Zeit rege im Parlament, der Presse und im Fernsehen erläutert. Es macht auf den ersten Blick schon stutzig, wenn Personen des öffentlichen Lebens einem Millionenpublikum verkünden, dass sie ihre Meinung nicht kundtun können. Wir aber wollen genauer hinschauen und fragen deshalb ganz grundlegend: Was bedeutet das eigentlich – Meinungsfreiheit? Befinden wir uns tatsächlich in einer Zeit, in der diese in Deutschland bedroht ist? Auf einem interdisziplinär besetzten Podium möchten wir der genaueren Betrachtung dieses Themas und der Erläuterung eben jener Begrifflichkeiten aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven einen Raum geben. Dabei stehen folgende Fragen im Vordergrund: Können Meinungen bekämpft werden – oder lediglich das Reden über diese? Bedeutet Meinungsfreiheit, dass eine demokratische Öffentlichkeit das freie Artikulieren jeder Meinung mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln gewährleisten, evtl. sogar forcieren muss? Wo liegt der Unterschied zwischen Meinungs- und Redefreiheit? Kann durch das freie Walten der Kräfte in einem gesellschaftlichen Diskurs Vernunft hergestellt werden? Welche Rolle spielt Herrschaft in öffentlichen Diskursen? Und wie würde es um die Redefreiheit stehen, wenn z.B. die „Extreme Rechte“ das Sagen hätte? Schlussendlich soll diese Podiumsdiskussion „an´s Eingemachte gehen“: Wir wollen über Herrschaft, Meinungs- und Redefreiheit diskutieren, und zwar ganz im Sinne von Dieter Schöneckers Veranstaltung, jedoch ideologisch und wissenschaftlich plural und divers. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion wird dem Publikum selbstverständlich die Möglichkeit gegeben, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Details

Datum:
21. Januar
Zeit:
19:00 - 22:00

Veranstalter

AStA der Uni Siegen
FSR GG LaBaMA
ABUS
Junge GEW NRW

Veranstaltungsort

Blauer Hörsaal
Adolf-Reichwein-Str. 2
Siegen, 57076
+ Google Karte
Telefon:
0271 / 740-4600
Website:
asta.uni-siegen.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Scroll Up