Stellungnahme des AStA zum privaten Wohnheim Untere Dorfstraße 130 in Bürbach

3. August 2016|

Seit Jahren beschäftigt den AStA der Universität Siegen das private Studierendenwohn-heim Untere Dorfstraße 130 in Bürbach. Jahrelang gab es immer wieder Probleme mit der Wohnheimsverwaltung und der Beschaffenheit des Gebäudes. In den letzten Monaten ist die Situation nicht mehr tragbar für die dort wohnenden Studierenden. Seit ungefähr zwei Monaten fällt das Internet in regelmäßigen Abständen, für mehrere Wochen, aus. Grund dafür sind unbezahlte Rechnungen seitens der Wohnheimsverwaltung. Allein dieser Zu-stand ist schon eine starke Beeinträchtigung der Wohnqualität. Hinzu kommt aber auch, dass in ebenfalls regelmäßigen Abständen Zettel in den Fluren hängen, dass Gas und Wasser innerhalb von einer Woche abgestellt werden, da ein Zahlungseingang seitens der Verwaltung ausbleibt, trotz regelmäßiger Mietzahlungen der Studierenden dort. Es ist nicht mehr tragbar, dass, innerhalb eines Monats, weder verlässliches Internet noch die Sicher-heit, am nächsten Morgen Gas und Wasser zu haben, garantiert ist. Die Studierenden können von Zuhause aus nichts für ihre Ausbildung erledigen, sondern müssen an die Universität oder in ein Internetcafé fahren. Dies ist ein enormer Zusatzaufwand, durch den das Studium stark beeinträchtigt wird. Leider hat die Verwaltung trotz mehrfacher Telefo-nate nicht reagiert und zeigt sich uneinsichtig. So wurde uns , seitens der Wohneimsverwaltung, geraten, die Studierenden mit fadenscheinigen Ausreden zu ver-trösten, um die Wahrheit zu verschleiern. Das einfache Wohnen ist in diesem Wohnheim schon lange nicht mehr möglich und es ist der Verwaltung scheinbar egal, was dort für Zustände herrschen. Wir als AStA tragen dies nun in die Öffentlichkeit, um diese enormen Missstände aufzuweisen.

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*