Umsonstladen retten!

15. Dezember 2022|

Sehr geehrter Herr Steffen Mues, sehr geehrte Stadtverwaltung, liebe Interessierten,

im Oktober 2022 erreichte uns die schockierende Nachricht, dass der Umsonstladen erneut vor der Schließung steht.

Die Reallabore rund um das Forschungsprojekt ReSi’s Mitwelt sind aus mehreren Hinsichten innovativ. Sie bringen die Bürgerinnen der Universitätsstadt und die Universität Siegen zusammen. Dabei folgt die Forschung einem interdisziplinären Ansatz, bei welchem ökonomische und gesellschaftliche Aspekte gemeinsam gedacht werden. An einem Paper zu dem Projekt, welches bald erscheint, haben sich auch über die Universität Siegen hinaus Expertinnen beteiligt. ReSi’s Mitwelt leistet somit einen wichtigen Beitrag die Wissenschaft von morgen mitzugestalten. Die Arbeit des Umsonstladen und ähnlichen Einrichtungen dieser Art, sind für die Stadt Siegen unerlässlich. Ehrenamtlich helfen Freiwillige, die prekäre soziale Lage von Menschen in und um Siegen zu verbessern, es werden Wege gefunden, um in Zeiten von Krisen und Pandemie nicht nur Begegnungsräume und kreativen Austausch zu fördern, sondern Menschen in Notlagen leichten Zugang zu Lebensmitteln, Materialien, Kleidung, Möbeln und vielem mehr zu geben.

Doch nicht nur die ehrenamtliche Arbeit soll hier in den Fokus gestellt werden: Studierende fühlen sich auf der einen Seite persönlich mit dem Projekt verbunden, auf der anderen Seite ist der Umsonstladen und andere Reallabore aber auch eine Chance für wissenschaftliche Arbeit und Publikationen. So sind aktuell zwei Masterarbeiten und eine Promotion am Reallabor involviert, daneben sind ca. 25-30 Studierende in die Forschung dort eingebunden. Im nächsten Sommersemester ist im Reallabor eine Lehrveranstaltung mit acht Studierenden der Human Computer Interaction der Universität Siegen geplant. Als Stadt, die immer wieder gerne betont, dass sie eine Universitätsstadt ist, steht das für uns im Widerspruch. „Zukunft menschlich gestalten“ – das sieht für uns anders aus!

„Siegen pulsiert“ – dies ist das Motto der Stadt. Mit dem Einstampfen dieses wichtigen Projektes, welchem sich Menschen in ihrer Freizeit annehmen, wird unserer Ansicht nach Gegenteiliges bewirkt. Die Suggestion ist, dass sich Ehrenamt und Einsatz füreinander nicht lohnt, ja geradezu verhindert werden möchte. Wir drängen daher Sie, Herrn Mues, und die Stadt Siegen, die Entscheidung, den Umsonstladen ersatzlos zu schließen, zu überdenken, nein, zu revidieren. Die Auswirkung die diese Entscheidung auf Stadt, Gemeinschaft und auch das Leben und Forschen von Studierenden hätte, wäre fatal.

Wir fordern daher für die Gemeinschaft und für die Studierenden einen vergleichsweisen, praktikablen und vom Umsonstladen akzeptieren Ort, um diese wichtige Arbeit weiterzuführen. Wir wünschen uns, dass es einen persönlichen Austausch gibt, und dass in enger Zusammenarbeit mit den Menschen, die das Projekt betreiben, ein Ort gefunden wird, wo der Umsonstladen weitergeführt werden kann.

Studierende sagen:
„Als Studierende der Sozialen Arbeit, die bereits Forschung im Rahmen der Reallabore für ein resilientes Siegen durchgeführt hat, aber ebenso als Mitwirkende in unterschiedlichen sozial-ökologischen Projekten in denen es um Teilhabe, Beteiligung und der Findung von zukunftsfähigen Formen des Zusammenlebens geht, ist es mir ein Anliegen diese Räume offen zu halten und weiteren Menschen zu ermöglichen sich für eine partizipative und ökologische Zivilgesellschaft einzusetzen.“

„Ich habe aus dem Bekanntenkreis von der Aufforderung zur Räumung des KIQs durch die Stadt Siegen erfahren. Ich forsche und verfasse zur Zeit meine Master-Arbeit zum Thema „Teil- (Verschenk-) Praktiken in digitalen Räumen“ und habe durch die Arbeit von Herrn Engelbutzeder und dem umsonstLaden Einblicke und Inspiration erhalten.“

„Kern des Projekts bildet die Förderung einer Kultur des Teilens und dessen inklusiver, experimenteller Zugang, wodurch nebenbei auf verschiedene Weise sozialer und ökologischer Mehrwert entsteht.“

Mit freundlichen Grüßen
Die Verfasste Studierendenschaft der Universität Siegen
i.A. Allgemeine Studierendenausschuss der Universität Siegen

Diesen Beitrag teilen: