Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Antimuslimischer Rassismus – Lesung und Diskussion | Anti muslim racism – Reading and discussion

16. März, 18:30 - 20:00

**English info below**

„Musliminnen und Muslime bleiben fremd in unserer Gesellschaft, denn sie werden zu Fremden gemacht. Sie sollen Loyalität unter Beweis stellen, sich integrieren und anpassen, sich zu Rechtsstaat und Demokratie bekennen, den Schritt aus der Tradition in die Moderne machen und sich »nach westlichem Vorbild« weiterentwickeln. Die Liste an Forderungen ist lang, doch das Versprechen auf Gleichheit und Gerechtigkeit löst sich nicht ein.“ (Muslimaniac – Die Karriere eines Feindbildes). Ganz im Gegenteil. Antimuslimischer Rassmismus sowie antimuslimisch-rassistisch motivierte Gewalttaten nehmen in Deutschland weiter zu. Daher ist es unbedingt notwendig Sichtbarkeit zu schaffen für strukturelle Verankerungen von antimuslimischem Rassismus, Lebensrealitäten und Rassismuserfahrungen. In der Veranstaltung werden wir uns gemeinsam mit der Thematik auseinandersetzen. Die Referent*innen Fatima Remli und Ozan Zakariya Keskinkılıç werden beide einige Passagen eigener Texte vorlesen und mit dem Plenum in den gemeinsamen Austausch und Diskurs gehen.

Zur Anmeldung einfach auf den Link klicken:

https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSdplqrAca7hXttNGPYhnEILFDb6ngJsthYmrjWyf_FYnRrYQQ/viewform?usp=sf_link

Die Refernt*innen:

Fatima Remli ist Aktivistin, freie Autorin (renk. Magazin, EDITION F) und Podcasterin („Kahvehane”). Ihre Themenschwerpunkte: Gleichberechtigung, Feminismus und Menschenrechte. Darüber hinaus ist sie ein Teil von GESTERN(HEUTE)MORGEN „der ersten Stückentwicklung des Projektes Bitter Sweet Home: In einem WRITERS’ ROOM entwickelten BPoC-Autorinnen kollaborativ neue Narrative für Theatertexte mit einer klaren antirassistischer Haltung.“

Ozan Zakariya Keskinkılıçist ist Politikwissenschaftler, Rassismusforscher, freier Autor und Lyriker. Darüber hinaus lehrt und forscht er an Berliner Hochschulen. Seit 2021 ist er Mitglied der Expertenkommission gegen antimuslimischen Rassismus im Land Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte: (antimuslimischer) Rassismus, Antisemitismus, Orientalismus und Empowerment. Im September 2021 erschien sein Buch „Muslimaniac. Die Karriere eines Feindbildes“ In diesem analysiert der Autor nicht nur gesellschaftliche Misstände, sondern führt ebenso Lösungswege auf „wie wir als Gesellschaft mit Pluralität, mit Widersprüchen und Ambivalenzen umgehen können.“

 

„Muslims remain strangers in our society, because they are made into strangers. They are supposed to prove loyalty, integrate and adapt, commit to the rule of law and democracy, take the step from tradition to modernity, and develop ‚according to the Western model.‘ The list of demands is long, but the promise of equality and justice does not materialize.“ (Muslimaniac – The Career of an Enemy Image). Quite the opposite. Anti-Muslim racism as well as anti-Muslim racist motivated acts of violence continue to increase in Germany. Therefore, it is absolutely necessary to create visibility for structural anchors of anti-Muslim racism, realities of life and experiences of racism. In this event we will deal with the topic together. The speakers Fatima Remli and Ozan Zakariya Keskinkılıç will both read some passages of their own texts and enter into a joint exchange and discourse with the plenary.

To register, simply click on the link:

https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSdplqrAca7hXttNGPYhnEILFDb6ngJsthYmrjWyf_FYnRrYQQ/viewform?usp=sf_link

The speakers:

Fatima Remli is an activist, freelance writer (renk. magazine, EDITION F) and podcaster („Kahvehane“). Her main topics: Equality, feminism and human rights. In addition, she is a part of YESTERDAY(TODAY)TOMORROW „the first play development of the Bitter Sweet Home project: in a WRITERS‘ ROOM, BPoC female writers collaboratively developed new narratives for theater texts with a clear anti-racist stance.“

Ozan Zakariya Keskinkılıçist is a political scientist, racism researcher, freelance writer, and poet. He also teaches and conducts research at universities in Berlin. Since 2021, he has been a member of the expert commission against anti-Muslim racism in the state of Berlin. His main research interests: (anti-Muslim) racism, anti-Semitism, Orientalism and empowerment. In September 2021, his book „Muslimaniac. Die Karriere eines Feindbildes“ (Muslimaniac: The Career of an Enemy Image). In this book, the author not only analyzes social grievances, but also lists possible solutions „on how we as a society can deal with plurality, contradictions, and ambivalences.“

 

 

Veranstalter

AStA der Uni Siegen
Telefon:
0271/740-4600
E-Mail:
asta@uni-siegen.de
Veranstalter-Website anzeigen