Solidarität mit den Streikenden der Post!

26. Juni 2015|

Der AStA der Universität Siegen solidarisiert sich mit den Streikenden der Post!

Die Milliardengewinne, die die Post als privatisiertes Unternehmen seit Jahren erwirtschaftet, reicht ihren Aktionär*innen und Konzernvorsitzenden nicht mehr aus. Durch Ausgliederungen in die neue DHL Delivery Gmbh und andere unseriöse Methoden plant das Unternehmen derzeit die Löhne ihrer Angestellten um bis zu 30% zu kürzen. Durch den Zweck der Profitmaximierung werden die Zustellungen von Briefen und Paketen und damit die Grundlagen des Gemeinwesens massiv gefährdet.

Wir betonen ausdrücklich, dass die Verantwortung für die aktuelle Lage nicht bei den ohnehin prekär Beschäftigten, die nun gegen eine weitere Verschärfung ihrer Lage demonstrieren, sondern bei denjenigen liegen, die um der Steigerung ihrer Profite willen eine Gefährdung eines funktionierenden Postwesens und des Gemeinwesens in Kauf nehmen.

Dementgegen stehen die Streikenden, die einen gesamtgesellschaftlich bedeutsamen und beispielhaften Kampf gegen ausbeuterische Arbeitsbedingungen, für angemessene Entlohnung und eine verantwortungsvolle Gestaltung der öffentlichen Daseinsvorsorge führen.

Sollte die Post an unserer Uni versuchen Studierende als Streikbrecher*innen zu akquirieren und deren politisch gewollte sozial prekäre Lage auszunutzen, werden wir uns – so wie unsere Genoss*innen und Kommiliton*innen der Uni Hamburg – diesem Zynismus entschieden entgegenstellen! Wir wollen dafür kämpfen, dass die soziale Lage von Lohnabhängigen, von Studierenden und Schüler*innen, von Erwerbslosen und Rentner*innen verbessert wird!

Den Streikenden der Post wünschen wir für die Erreichung ihrer Ziele starkes Durchhaltevermögen und alles Gute!

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*