Hope Theatre – „Auf der Flucht“

7. März 2016|

„Auf der Flucht“

1860, dem Jahr ohne Sommer, erreichte die deutsche Auswanderung einen ersten Höhepunkt. In den nächsten Jahren kann man stellenweise von wirtschaftsbedingten Massenauswanderungen sprechen… Immer schon gab es Auswanderungen und Flucht, immer wieder haben sich Grenzen verändert, wurden Einwanderer oder Flüchtlinge zu Inländern. Auch der erste und zweite Weltkrieg nötigte viele Menschen zur Flucht. Auch zahlreiche Deutsche. Ohne internationale Hilfe wäre Deutschland nicht so schnell zum Wirtschaftswunder geworden. Das wissen wir, aber wir vergessen es gerne.

„Auf der Flucht“ beschreibt den Weg eines Flüchtlings mit Erinnerungen, Visionen und Querverweisen. Die Situationen werden verfremdet, gespiegelt oder in andere Regionen gepackt, um das Thema aus der aktuellen Tagespolitik herauszuheben und zu einem allgemeinen Problem der Not, der fehlenden internationalen Partnerschaften und des Vergessens zu machen. Und wie in allen Projekten des Hope Theatre Nairobi werden Betroffene auf der Bühne stehen und das Publikum mit einbeziehen.Eine ganztägige Ausstellung umrahmt diese Veranstaltung im Mensafoyer. Nach dem Theater findet ein Empfang im Bistro statt, bei dem ihr euch noch mit den SchauspielerInnen unterhalten könnt. Die Möglichkeit etwas zu essen und zu trinken ist ebenfalls gegeben. Sämtlicher Erlös der Veranstaltung geht zu gleichen Teilen an Refugees Welcome Siegen und das Hope Theatre Nairobi.

Wann?
Am 18.04. um 19 Uhr.

Wo?
Das Theater wird im Audimax bzw. Blauen Hörsaal stattfinden, je nach Besucherzahl. Der genaue Standort wird rechtzeitig veröffentlicht werden, schaut einfach in der Veranstaltung oder auf unserer Homepage.

Wie teuer?
7-12€ oder so viel ihr euch leisten könnt.

Wo kann ich Karten kaufen?
Im AStA-Shop oder im Weltladen in Siegen-Weidenau

Was kann ich noch tun?
Um Geflüchteten kostenlosen Eintritt zu der teils englischsprachigen Show zu ermöglichen, kann man an den Vorverkaufsstellen eine Karte für Geflüchtete „aufschieben“. Man zahlt eine Karte und hinterlegt diese bei den Veranstaltern. Dazu kann man auch unter dem Verwendungszweck „Theaterkarten“ auf das Konto der studentischen Initiative Refugees Welcome Siegen IBAN: DE54460500010041001611 BIC: WELADED1SIE überweisen. Spendenquittungen können leider nicht ausgestellt werden. „Überschüssige“ Kartenspenden werden dem Veranstaltungserlös zugeführt, der gänzlich zu gleichen Teilen an ebendiese studentische Initiative und das Hope Theatre Nairobi geht.

Karten für Geflüchtete können per Mail unter Koordination@rwsiegen.de angefragt werden.

hope_theater_A2

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*