HERAUS ZUM ROTEN 1. MAI!

rem

In zwei Wochen heißt es wieder “HERAUS ZUM ROTEN 1. MAI!”

Am Tag der Arbeit geht es um 9:30 Uhr mit den Gewerkschaften vor der Agentur für Arbeit (Emilienstraße 45) los, mit anschließender Kundgebung am Ringlokschuppen (etwa 10:15 Uhr, An der Unterführung 22).

Um 13 Uhr startet unter dem Motto “AUFSTEHEN! KÄMPFEN! SIEGEN!” wieder die Demo ab der Siegerlandhalle, anschließend folgen um 13:30 Uhr Kundgebung und Maifeier auf dem Platz neben dem Rathaus.

“Meuten, Swings und Edelweißpiraten”

Meuten-Swings-EdelweißUnter dem Titel “Meuten, Swings und Edelweißpiraten – Jugendkultur und Opposition im Nationalsozialismus” haben wir für euch am Mittwoch, den 13.05. eine besondere Lesung organisieren können. Als Referenten dürfen wir dazu Sascha Lange in der Musikbar Schellack in der Siegener Oberstadt begrüßen.

Überfälle auf HJ-Heime, Flugblätter, Anti-Nazi-Graffitis oder selbstorganisierte Freizeiten jenseits der Hitler-Jugend – nicht alle Jugendlichen wollten nach 1933 im Gleichschritt der neuen Machthaber mitmarschieren.

In “Meuten, Swings & Edelweißpiraten” hat Sascha Lange die vielen Facetten jugendlicher Verweigerung gegen das NS-Regime zusammengetragen, ist den Spuren der Swing-Jugendlichen, Edelweißpiraten und Weiße Rose in der Großstadt wie auch in der Provinz nachgegangen und hat ehemalige Mitglieder der jugendlichen Oppositions- und Widerstandsgruppen zum Interview getroffen.

Wann: 13.05.2015
Wo: Musikbar Schellack
Beginn: 20:00 Uhr

Sommerferienbetreuung 2015

Info für alle Studierenden mit Kind(ern):

Im AStA (AR-H 215-218) sowie im Büro von Dipl.-Soz.-Päd. Nadja Gismondi (AR-SSC 129) liegen die Anträge auf Kostenerstattung für die Ferienbetreuung im Sommer 2015 aus – außerdem ist es online verfügbar.

Die Abgabefrist endet am Freitag, den 26. Juni. Die Sommerferienbetreuung für Schulkinder von sechs bis 13 Jahren findet in den ersten drei Schulferienwochen bzw. in den letzten drei Vorlesungswochen statt (29. Juni bis 17 Juli). Interessierte Eltern können ihre Kinder per Mail anmelden: ferienbetreuung.gleichstellung@uni-siegen.de

Aktive VS zum Semesterstart!

11080398_671339836305038_7134592497904131309_oNicht nur die Universität und somit die Seminare und Vorlesungen sind mittlerweile wieder im vollen Gang, auch die Verfasste Studierendenschaft und ihre unterschiedlichen Gruppierungen sind zum Start des neuen Semesters voll aktiv und bieten euch am morgigen Donnerstag gleich eine ganze Reihe an Veranstaltungen an.
Während die LiterListen mit ihrer ersten Lesung erst um 19 Uhr in der Bücherkiste in Siegen-Weidenau so richtig loslegen, beginnt bereits um 14 Uhr das PSPS-Seminar “Digitale Medien im Unterricht” im Raum AR-F 002. Zu guter letzt gibt es um 19:15 Uhr die nächste Vorführung des Panoptikum, bei der alle Filmfreude mit dem Film “The strange colour of your body’s tears” auf ihre Kosten kommen. Und das sogar in Originalfassung mit Untertiteln.
Ihr seht also: auch die VS hat den Semesterstart nicht verschlafen und freut sich auf eine rege Teilnahme von interessierten Studies. Also schaut vorbei :)

Erste Filmvorführung des Panoptikum!

bm-deadDas neue Semester hat gerade begonnen und das Panoptikum hat morgen Abend direkt ein Schmankerl für euch vorbereitet. Denn mit “Ben & Mickey vs. The” wird euch ein preisgekrönter Film aus dem Genre “Drama-Horror” geboten, welcher unter anderem auf dem “Buenos Aires Rojo Sangre-Filmfestival” den Award als bester Film gewinnen konnte.

Kurze Info zur Handlung: Nach einer Zombie-Apokalypse ist beinahe die gesamte Menschheit ausgelöscht. Ben (Jeremy Gardner) und Mickey (Adam Cronheim) sind zwei der wenigen, die überlebt haben und sich nun beweisen müssen um zu überleben.

Vorbeischauen lohnt sich da allemal. Los gehts wie immer um 19:15 Uhr im blauen Hörsaal. Das Panoptikum-Team freut sich auf euch :)

Kameraden, wir sind frei!

buchenwaldAuch in diesem Jahr veranstaltet die VVN-BdA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten) mit Unterstützung des DGB Südwestfalen, der GEW Siegen und dem AStA der Walter-Krämer-Universität Siegen am 12. April eine Fahrt zur Gedenkstätte Buchenwald zum 70. Jahrestag der Selbstbefreiung.

Abfahrt 6 Uhr Siegerlandhalle
Rückkehr ca. 21. Uhr in Siegen

Teilnahmebeitrag 20€ | 12€ ermäßigt
Anmeldung per Mail an vvn-bda@gh-siegen.de oder telefonisch: 0160/96833862

Kamerunische Kulturwoche

KulturwocheVom 20. bis 25. April veranstaltet die Cameroonian Community of Siegerland ihre jährliche “Kamerunische Kulturwoche”. Hier habt ihr die Möglichkeit in unterschiedlichen Workshops und Veranstaltungen mehr über die facettenreichen Aspekte und kulturellen Besonderheiten des Landes zu erfahren.
Abgerundet wird die Woche von einem internationalen Fußballturnier am Samstag, den 25. April auf dem Kunstrasenplatz in Siegen-Weidenau. Anmeldungen hierfür sind ebenfalls noch per E-Mail an Vorstand@ccsiegen.de möglich.

Zugverkehr der DB Regio NRW eingestellt

Liebe Kommiliton*innen,

Die Bahn meldet “ab ca. 11 Uhr: Der Zugverkehr der DB Regio in NRW wird eingestellt aufgrund der Sturmauswirkungen

Sehr geehrte Fahrgäste,
aufgrund der Auswirkungen des Sturms wird der Zugverkehr der DB Regio in Nordrhein-Westfalen für heute eingestellt. Wir informieren Sie umgehend über weitere Details.

Andere Eisenbahnverkehrsunternehmen treffen Entscheidungen zum Verkehr in eigener Zuständigkeit. Bitte informieren Sie sich bei den anderen Gesellschaften.” Der Busverkehr in Siegen ist davon (bisher) nicht betroffen.

→ Link zu den aktuellen Infos in NRW

Solidaritätsbekundung mit Bonner Schüler*innen

Das StuPa der Walter-Krämer-Universität erklärt sich mit den Schüler*innen des Bonner Robert-Wetzlar-Berufskollegs und ihrem Engagement gegen die Raczeks solidarisch und wünscht viel Kraft bei ihrem Kampf. Gleichzeitig verurteilen wir das Handeln der Direktion aufs Schärfste und verstehen nicht, warum jedes kritische Bewusstsein von Schüler*innen im Keim erstickt wird anstelle sich über die erfolgreiche Ausführung des Bildungsauftrags zu freuen.

Mit solidarischen Grüßen,
Das Studierendenparlament der Walter-Krämer-Universität Siegen

→ zum Brief der Schüler*innen