Aktuelles

Hervorgehoben

Kostenlose Rechtsberatung/free legal advice

***english below***
Liebe Studierende, der AStA bietet euch jetzt monatlich eine kostenlose Rechtsberatung an. Einmal im Monat kommt ein Anwalt an die Uni und hat dann eine offene Sprechstunde, zu der jede*r kommen kann. Die Beratung ist für euch umsonst. Der Anwalt ist breit aufgestellt und kann zu jedem Thema eine Erstberatung geben. Der erste Termin ist der 24.01.2017 von 11.00 Uhr bis 12.30 Uhr im Raum der VS (AR-M-003, hinter dem AStA-Shop)!
Weitere Informationen und zukünftige Termine erhalten ihr über Website sowie auf unserer Facebook-Seite.

Dear students,
from now on there will be a monthly free legal advice. Once per month we’ll give you the opportunity to talk to a lawyer within our office hours. This service is totally free of charge for all students. Also, the lawyer is an expert for several belongings. We can assure you that he’s competent enough to help you in any way. The first appointment is January, 24 from 11am to 12:30pm. You’ll find him in the „Raum der VS“ (AR-M-003, behind the AStA-Shop). For more information and future appointments, please check our website and Facebook-page regularly.

GesamtVollVersammlung (GVV)

An alle Studierenden und Interessierten:

Einladung zur GesamtVollVersammlung (GVV) der Verfassten Studierendenschaft an der Universität Siegen.

Wir laden euch herzlichen zur nächsten GesamtVollVersammlung der Verfassten Studierenden-schaft an der Universität Siegen ein.

Diese findet am:

18.01.2017 von 16.00 – 20.00 Uhr

im Raum HC-3305 statt.

Die vorgeschlagene Tagesordnung sieht wie folgt aus:

1. Regularien
2. Termine / Berichte
3. Interimslösung und Umzug
4. Sanierungsmaßnahme und anschließende Lösung für die VS
5. Kritik
6. Sonstiges

Natürlich freuen wir uns über weitere Anregungen eurerseits, welche Probleme noch bestehen und wo der AStA noch eingreifen muss.

Deshalb kommt alle und diskutiert mit uns!

AStA ganz Ohr: Wahrnehmungswelten

AStA ganz Ohr: „Wahrnehmungswelten – oder: Wie unser Bild von der Welt entsteht“ – Ein Vortrag von Prof. Dr. Friedhelm Decher

Einer gängigen und weit verbreiteten Überzeugung zufolge brauchen wir nur unsere Sinnesorgane offen zu halten und schon spaziert die Welt in unseren Kopf herein und erzeugt dort ein detailgetreues Abbild ihrer selbst. Nichts indessen trifft weniger zu als eine solche Vorstellung. Wahrnehmungspsychologie und Sinnesphysiologie nämlich belehren uns darüber, daß unsere Wahrnehmung häufig von sinnesspezifischen Täuschungen und Illusionen heimgesucht wird und in unsere Sinne Filter und Verarbeitungsmechanismen eingebaut sind, die uns die Welt auf eine ganz bestimmte Art und Weise erscheinen lassen. In Anbetracht der der sinnesphysiologischen Befunde kann man sich nicht länger der Einsicht verschließen, daß unser Bild der Welt das Ergebnis perspektivischer, selektiver und konstruktiver Wahrnehmung ist. Der Vortrag unternimmt es, diese „Wahrnehmungswelten“ einmal etwas näher in Augenschein zu nehmen und zu verfolgen, wie unser Bild von der Welt entsteht.

4. Siegener Hörsaalslam

Der Siegener Hörsaal Slam geht in die 4. Runde! Wir öffnen am 25. Januar um 19:30 Uhr die Türen des Audimax und haben auch dieses Mal ein starkes Lineup für euch vorbereitet. Freut euch mit uns auf die besten Slam-Poet*innen des Landes, die in einem gewaltigen Spken-Word-Sturm um eure Gunst buhlen.
dieses mal mit:
Anke Fuchs
Henrieke Kler
Oscar Malinowski
Thorben Schulte
Felix Bartsch
Tom Schildhauer
Johannes Floehr
Thomas Spitzer
Wie auch letztes Mal könnt ihr eure Karten im AStA Shop für 3€ bis 5€ erwerben.
Hinweis: Allen die diese Veranstaltung besuchen, sollte bewusst sein, dass bei dieser Art von literarischem Wettstreit jegliche Inhalte, und somit auch triggernde, thematisiert werden können.

Vorübergehende Einigung mit VG Wort

Bis zum 30.09.2017 kann Moodle wie bisher genutzt werden!

In den vergangenen Tagen fanden Verhandlungen zwischen der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) zum Thema Urherberrecht in den Hochschulen statt.

Die Beteiligten haben vereinbart, die pauschale Abgeltung der Ansprüche der VG Wort nach § 52 a UrhG zunächst bis zum 30. September 2017 fortzuführen.

Dadurch besteht weiterhin die Möglichkeit Moodle und somit urheberrechtlich geschützte Skripte, Texte und Semesterapparate zu nutzen.
In den nächsten Monaten soll eine für alle Beteiligten praktikable und sachgerechte Lösung entwickelt werden.

Wir rufen erneut dazu auf, eine Lösung zu finden, die nicht zu Lasten der Studierenden gehen wird!

Bei Neuerungen informieren wir euch natürlich sofort.

Solidaritätsbekundung mit den Studierenden der Uni Freiburg

BILDUNG FÜR ALLE
GEGEN STUDIENGEBÜHREN
#freiburgbrennt

Der AStA der Universität Siegen solidarisiert sich mit den Freiburger Studierenden!

Seit Mittwoch, den 14.12, besetzen Freiburger Studierende das Audimax. Sie protestieren gegen die Wiedereinführung der Studiengebühren.

„Studierende, die nicht aus der EU kommen, sollen ab dem Wintersemester 2017/18 Studiengebühren bezahlen. Deren Höhe ist noch nicht bekannt, es sollen wohl 1500 Euro pro Semester sein – ein Fünftel davon soll direkt an die Hochschulen gehen. Aktuell wären von dieser Regelung an Freiburger Hochschulen rund 2900 Studierende betroffen.
Auch soll ein Zweitstudium in Baden-Württemberg in Zukunft wieder Geld kosten – es geht wohl um 650 Euro pro Semester. Das Land will zudem den Semesterbeitrag, den alle Studierenden bezahlen müssen, um jeweils 10 Euro erhöhen.“

Wir als AStA der Uni Siegen sprechen uns grundsätzlich gegen Studiengebühren aus. Bildung muss für alle frei zugänglich sein.

Wir verurteilen die Ungleichbehandlung und regelrechte Diskriminierung von Nicht-EU-Studierenden. Die Wiedereinführung von Studiengebühren würde unzumutbare Bedingungen für viele Studierende bedeuten.

Weiterhin wünschen wir unseren Kommiliton*innen der Uni Freiburg Durchhaltevermögen und Erfolg. Wir stehen hinter euch.

http://fudder.de/studenten-besetzen-das-audimax-in-der-freiburger-uni

Veranstaltungseinladung – Erst Brexit, dann Trump und bald Le Penn?

Einladung zur Veranstaltung:

Erst Brexit, dann Trump und bald Le Penn?
Wieso unsere Demokratie in Gefahr ist.Vortrag und Dialog mit Nikolai Edinger (Ökonom, Europa-Blogger)
14.12.2016, 19 Uhr, Weidenauer Str. 167, 57076 Siegen-Weidenau (3. OG Seiteneingang altes Sparkassen-Gebäude)

Immer mehr Menschen in den westlichen Demokratien sind abgehängt oder haben zumindest das Gefühl einer Entwurzelung. Rechtspopulisten und Nationalisten ziehen hieraus ihr Kapital und erstarken – in den USA, in Großbritannien, Österreich, Frankreich und auch bei uns in Deutschland.

Am Mittwoch den 14.12.2016 lädt Nikolai Edinger (Ökonom, Europa-Blogger) im Rahmen der Ideenschmiede des Scoutopia, zu einem Vortrag und Dialog zu dieser gesellschaftlichen Entwicklung ein.

Ziel der Veranstaltung ist es, gemeinsam mit dem Publikum über die Gefahren für unsere Demokratie und unsere Gesellschaft zu diskutieren. Hierbei soll insbesondere den Ursachen dieser Entwicklung nachgespürt und die Wirkweise des Rechtspopulismus offengelegt werden. Außerdem sollen Ansätze für Auswege aufgezeigt und entwickelt werden.

Titel: Erst Brexit, dann Trump und bald Le Pen? Wieso unsere Demokratie in Gefahr ist.

Stellungnahme zur Neuregelung des Vertrages der Verwertungsgesellschaft WORT

Ab dem  1. Januar 2017 tritt nach jetzigem Stand, die neue Regelung der VG-WORT mit dem Bund und den Ländern in Kraft, welche die Möglichkeiten der Studierenden auf legale Art und Weise an Lehrmaterialien und Literatur zu kommen, erheblich einschränken könnte. Online-Plattformen wie moodle, könnten demnächst der Vergangenheit angehören. Kritische Stimmen befürchten ein „studieren wie in den 90ern.“

Was ist die VG-Wort?

Die Verwertungsgesellschaft WORT ist zu vergleichen mit einer Art GEMA für Schriftstücke und tritt für die Vergütung der Zweitnutzung eben dieser ein. Der bisherige Vertrag mit Bund und Ländern über die „öffentliche Zugänglichmachung für Unterricht und Forschung“, läuft Ende diesen Jahres aus.

Wie sieht die neue Regelung aus?

Die bisherige Pauschalvergütung wird nach jetzigem Stand einer seitenweisen Abrechnung  von 0,008 € pro Leser*in weichen. Gerade in Hinblick auf die ohnehin prekäre finanzielle Situation vieler Studierender, ist das eine Zumutung. Bildung sollte kostenfrei sein!

Hinzu kommt, dass die Universitäten sind nicht genügend mit Kopiereren ausgestattet um dieser neuen Regelung überhaupt gerecht zu werden.

Die Landesrektorenkonferenz NRW und damit auch das Rektorat der Universität Siegen hat der VG WORT mitgeteilt, dass diese den Vertrag nicht unterschreiben möchten. Das begrüßen wir ausdrücklich!

Dennoch müssen wir in der aktuellen Situation davon ausgehen, dass der ungünstigste Fall eintritt und sich die Bedingungen unter denen wir studieren, deutlich verändern.

Was können wir Studierenden tun?

Ladet euch alle wichtigen Texte für eure Seminare und Vorlesungen vor dem 1. Januar 2017 runter. Sprecht eure Dozierenden darauf an, die benötigten Texte hochzuladen, damit ihr euch auf die anstehende Klausurphase vorbereiten könnt.

Wir halten euch auf dem Laufenden,

euer AStA